Estrich News

Hier können Sie die aktuelle Ausgabe der Estrich News als PDF betrachten und herunterladen.
> mehr lesen
zur Druckansicht

Fließestrich auf Calciumsulfatbasis

Fließestriche werden in Zukunft eine noch wesentlich größere Rolle spielen wie es derzeit schon der Fall ist.

Am Estrichmarkt setzen sich Fließestriche auf Calciumsulfatbasis (mit Bindemittel Alpha-Gips) immer stärker durch. Begründet wird dies durch die vielen Vorteile, die Fließestriche im Vergleich zur konventionellen Estricheinbauweise bieten. Im Rahmen der VÖEH-Generalversammlung 2008 brachte Dipl.-Ing. Peter Weißmann einen Überblick über Fließestriche und deren Rohstoffe. Es erfolgte erstmals eine Vorstellung des neuen Alphagips-Bindemittel-Werkes von BAUMIT in Ungarn.

Anforderungen an moderne Fließestriche
Fließestriche der neuen Generation bieten alle Eigenschaften, die von modernen Baustoffen gefordert werden: einfache Baustellenlogistik, maschinelle Verarbeitung, Pumpbarkeit über große Förderhöhen sowie einfache Verarbeitung. Aufgrund der hohen Fließfähigkeit und den Nivelliereigenschaften ist eine optimale Ebenflächigkeit gewährleistet. Durch spezielle Rezeptierung können heute Estrichflächen von 1000 m2 ohne Einbau von Fugen hergestellt werden. Nach dem Einbau bestechen Fließestriche durch rasche Begehbarkeit, Belastbarkeit und der Möglichkeit des sehr frühen Ausheizens bei Fußbodenheizungen. Sie sind nahezu schwindfrei, haben sehr hohe Rissesicherheit, trocknen rasch aus und müssen aufgrund der exzellenten Oberflächenqualität nicht mehr nachträglich angeschliffen werden. All diese Vorzüge haben dazu geführt, dass die Marktpräsenz von Fließestrichen auf Calciumsulfat-Basis immer stärker zunimmt.

Neues Alpha-Gips-Bindemittel Werk von BAUMIT in Matra/Visonta Ungarn
Aufgrund der Vorzüge von Fließestrichen auf Calciumsulfatbasis wurde bei BAUMIT das Ziel definiert, im Konzern eine eigene Bindemittelversorgung zu installieren. Schon sehr früh war klar, dass nur Bindemittel auf Alpha-Gips-Basis alle Anforderungen erfüllen können. Weltweit gibt es nur eine Handvoll von Alpha-Gips Produktionsanlagen - diese Anlagen können auch nicht „von der Stange" bestellt werden. Ein eigenes Projektteam bei BAUMIT beschäftigte sich daher in jahrelanger Vorbereitungsarbeit mit der Entwicklung sowohl des Anlagen- als auch des Materialkonzeptes. Im Labor- und Technikumsmaßstab, sowie in einer kleinen Pilotanlage wurden erste Probekörper hergestellt und das Bindemittel kontinuierlich zur Produktionsreife entwickelt. Schlussendlich konnte im Sommer 2008 in Matra/Visonta in Zentralungarn (ca. 100 km östlich von Budapest) das neue BAUMIT Alpha-Gips-Werk erfolgreich in Betrieb genommen werden.

> Zurück zur Übersicht